Aufnahme-/Eignungsverfahren mit Beeinträchtigung

Die Universität Wien führt in einigen Studien Aufnahme- oder Eignungsverfahren durch. Ein Schritt in diesen Verfahren ist ein schriftlicher Test. Eine Beeinträchtigung schränkt Sie bei der Teilnahme ein? Melden Sie uns den Bedarf einer Testanpassung.

Jede Form der Beeinträchtigung ist individuell. Wir prüfen daher im Einzelfall, wie der Test für Sie angepasst werden kann.

Mensch liest Text in Braille

 Erforderliche Dokumente

  • Diagnosefreies Formular oder
  • sonstige fachärztliche, psychotherapeutische oder klinisch psychologische Bestätigung

 Frist für die Bedarfsmeldung

  • wird noch bekannt gegeben

Diese Frist ist auch die Antragsfrist für Studien mit Aufnahme-/Eignungsverfahren.

Was zählt als Beeinträchtigung? Welche Anpassungen gibt es?

/

  • Beispiele für Beeinträchtigungen

    Diese Liste ist beispielhaft und keine vollständige Aufzählung aller möglichen Beeinträchtigungen. Wir prüfen alle Meldungen individuell und stimmen uns per E-Mail mit Ihnen ab.

    • Sehbeeinträchtigung
    • Hörbeeinträchtigung (in einem Ausmaß, dass Durchsagen im Testsaal nicht gut gehört werden können)
    • Grobmotorik und/oder Feinmotorik (z. B. Querschnittslähmung, Spasmen und/oder Muskelschwäche)
    • Kognitive oder psychische Beeinträchtigung (z. B. Konzentrations- und/oder Angststörungen)
    • Teilleistungsstörung (z. B. Legasthenie)
    • Erkrankungen, die die Mitnahme zusätzlicher Gegenstände erfordern (z. B. Diabetes)
  • Beispiele für Anpassungen
    • Kleinere Räume mit ruhiger Testumgebung
    • Verlängerung der Testzeit (nur in den kleineren Testräumen möglich)
    • Zusätzliche Gegenstände (z. B. Medikamente, medizinische Geräte, Sehhilfen, Schreibhilfen)
    • Anpassungen der Testunterlagen (z. B. größere Schrift, andere Schriftart. digitale Umsetzung)
    • Spezielle Ausstattung (z. B. Laptops und Monitore, geeignete Tische für Rollstühle)
    • Bestimmter Sitzplatz (z. B. am Rand, ganz vorne oder hinten, nahe bei den Toiletten)
    • Unterstützung durch Österreichische Gebärdensprache

Wie läuft die Meldung des Bedarfs eines angepassten Tests ab?

Schritt 1: Informieren Sie sich über die Schritte im Aufnahme-/Eignungsverfahren

Für die Infos über die Antragstellung wählen Sie in der Liste der Studien mit Aufnahme-/Eignungsverfahren Ihr Wunschstudium aus.

Danach ordnen Sie sich einer Gruppe zu, abhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit und Ihren Deutschkenntnissen. Nach Ihrer Auswahl kommen Sie auf eine Website mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Zulassungs- bzw. Aufnahme-/Eignungsverfahren.

Schritt 2: Stellen Sie den Antrag auf Zulassung zum Studium

Führen Sie die einzelnen Schritte, wie beschrieben, durch. Stellen Sie in u:space den Antrag auf Zulassung und zahlen Sie den Kostenbeitrag. Wählen Sie „Antrag stellen“. Dann sind Sie für das Aufnahme-/Eignungsverfahren registriert.

Schritt 3: Melden Sie den Bedarf einer Testanpassung

Nachdem Sie Sie den Antrag gestellt haben, öffnet sich in u:space ein Fenster. Sie werden über die mögliche Teilnahme an einer Evaluierung informiert. Im weiteren Text finden Sie den Link zur Bedarfsmeldung. Wählen Sie diesen Link. Sie werden weitergeleitet. Loggen Sie sich mit Ihrem u:account ein und schreiben Sie uns, welche Anpassungen Sie benötigen. Laden Sie Ihren fachärztlichen Nachweis hoch. Wir akzeptieren auch psychotherapeutische und klinisch psychologische Bestätigungen.

Haben Sie Fragen zur Bedarfsmeldung? Schreiben Sie uns über den Servicedesk.

Schritt 4: Wir prüfen eine mögliche Testanpassung

Wir melden uns innerhalb einiger Tage bei Ihnen per E-Mail. Jede Form der Beeinträchtigung ist individuell. Daher klären wir die möglichen Anpassungen und deren technische Durchführung mit Ihnen ab. Sie erhalten weitere Informationen über Ihre Schritte im Aufnahme-/Eignungsverfahren.

Beispiel: angepasster Testablauf in einem kleinen Testraum

  1. Nach Ablauf der Antragsfrist informieren wir Sie per E-Mail, ob der schriftliche Test für Ihr Studium stattfindet. Spätestens 14 Tage vor dem Testtermin erhalten Sie die Einlassbestätigung und den Zugangsplan zu den Testräumen. In diesem E-Mail finden Sie auch die Information zu den während des Tests erlaubten Gegenstände.
  2. Auf der Einlassbestätigung finden Sie das Zeitfenster und den Zugang. Wir holen Sie dort ab und prüfen Ihre Identität. Anschließend begleiten wir Sie zu Ihrem Testraum.
  3. Im Testraum haben Sie ein paar Minuten Zeit, um sich einzurichten. Danach liest die Testleitung die Testinstruktionen mit allen Informationen zum Ablauf vor. Die Testunterlagen werden ausgeteilt und die genaue Start- und Endzeit festgehalten. Während der gesamten Testzeit befindet sich mindestens eine Aufsichtsperson mit Ihnen im Raum.
  4. Nach Ablauf der Testzeit sammeln wir die Unterlagen ein und überprüfen sie auf Vollständigkeit. Wir begleiten Sie wieder zum Ausgang.
  5. Nach Auswertung des Tests erhalten Sie ein E-Mail über Ihre nächsten Schritte im Zulassungsverfahren.