Details zum schriftlichen Aufnahme-/Eignungstest

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über den Ablauf des schriftlichen Tests, die Testinhalte sowie die Rangreihung bei der Platzvergabe.

(Internationale) Betriebswirtschaft/Volkswirtschaftslehre

Der schriftliche Aufnahmetest für die Studien Betriebswirtschaft, Internationale Betriebswirtschaft und Volkswirtschaftslehre findet zeitgleich statt. Sie können für alle drei Studien daran teilnehmen.

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst Testaufgaben zu folgenden Wissens- und Kompetenzbereichen:

1. Sprachkompetenzen in Deutsch und Englisch:

  • Korrekte Anwendung der Grammatikregeln der deutschen und der englischen Sprache
  • Verständnis der Bedeutung der Wörter der deutschen und der englischen Schriftsprache
  • sinnerfassendes Lesen wirtschaftsbezogener bzw. landeskundlicherTexte in deutscher und englischer Sprache

2. Selbstständige Erarbeitung von wirtschaftlichen Grundkenntnissen aus der Testliteratur

3. Kompetenzen in Mathematik zu folgenden Themenbereichen:

  • Prozentrechnung
  • Einfache Finanzmathematik
  • Elementare Äquivalenzumformungen ("Termrechnen")
  • Lösen von linearen Gleichungen und Exponentialgleichungen
  • Gleichungssysteme mit zwei Variablen
  • Lineare und quadratische Funktionen
  • Potenzfunktionen
  • Polynomfunktionen
  • Exponential- und Logarithmusfunktionen
  • Differentialrechnung
  • Einfache Optimierungsaufgaben
  • Elementare Deskriptive Statistik
  • Tabellen und Häufigkeiten
  • Elementare Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Binomialverteilung
  • Normalverteilung

Alle Testaufgaben orientieren sich an den in den Mathematik-Lehrplänen der österreichischen allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) bzw. berufsbildenden höheren Schulen (BHS) verankerten Inhalten und Kompetenzen.

Rangreihung

Der für die Rangreihung maßgebliche Gesamtwert ergibt sich aus der Summe der erzielten Punkte.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für (Internationale) Betriebswirtschaft

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Volkswirtschaftslehre


Bildungswissenschaft

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst zwei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Fachwissen aus der Testliteratur
  • Teil B: Textverständnis

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 65 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 35 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Bildungswissenschaft


Biologie

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst drei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Fachwissen aus der Testliteratur
  • Teil B: Textverständnis
  • Teil C: kognitive Fähigkeiten

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 50 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 10 % und Teil C mit 40 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Biologie


Chemie

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst drei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Fachwissen aus der Testliteratur
  • Teil B: Textverständnis
  • Teil C: kognitive Fähigkeiten

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 50 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 20 % und Teil C mit 30 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Chemie


English and American Studies

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst drei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Fachwissen aus der Testliteratur
  • Teil B: Textverständnis
  • Teil C: kognitive Fähigkeiten

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 35 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 35 % und Teil C mit 30 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für English and American Studies


Ernährungswissenschaften/Pharmazie

Der schriftliche Aufnahmetest für die Studien Ernährungswissenschaften und Pharmazie findet zeitgleich statt. Sie können für beide Studien daran teilnehmen.

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst drei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Fachwissen aus der Testliteratur
  • Teil B: Textverständnis
  • Teil C: kognitive Fähigkeiten

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 50 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 10 % und Teil C mit 40 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Ernährungswissenschaften

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Pharmazie


(Wirtschafts-)Informatik

Der schriftliche Aufnahmetest für die Studien Informatik und Wirtschaftsinformatik findet zeitgleich statt. Sie können für beide Studien daran teilnehmen.

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst zwei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Textverständnis anhand fachbezogener Texte in deutscher und englischer Sprache
  • Teil B: kognitive Fähigkeiten, insbesondere formal-analytisches und logisch-schlussfolgerndes Denken

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 35 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein und Teil B mit 65 %. Die erreichten Punkte werden gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für (Wirtschafts-)Informatik


Kultur- und Sozialanthropologie/Politikwissenschaft/Soziologie

Der schriftliche Aufnahmetest für die Studien Kultur- und Sozialanthropologie, Politikwissenschaft und Soziologie findet zeitgleich statt. Sie können für alle drei Studien daran teilnehmen.

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst drei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Fachwissen aus der Testliteratur
  • Teil B: Textverständnis
  • Teil C: kognitive Fähigkeiten

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 45 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 25 % und Teil C mit 30 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Kultur- und Sozialanthropologie

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Politikwissenschaft

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Soziologie


Lehramt

Der schriftliche Eignungstest umfasst drei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Professionsbezogenes Wissen aus der Testliteratur
  • Teil B: Textverständnis
  • Teil C: kognitive Fähigkeiten

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 50 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 20 % und Teil C mit 30 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Eignungs- und Zulassungsverfahren für das Lehramt


Psychologie

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst Aufgaben aus folgenden Bereichen:

  • Teil A: Fähigkeit, sich fachrelevantes Wissen aus Literatur für Studienanfänger*innen aneignen zu können. Für diesen Teil der Prüfung ist das Erlernen der spezifizierten Kapitel der Testliteratur Voraussetzung.
  • Teil B: Fähigkeit zum methodischen, formal-analytischen Denken
  • Teil C: Verstehen einfacher, fachbezogener Texte in englischer und deutscher Sprache

Rangreihung

Der Aufnahmetest umfasst drei Teile, deren normierte Ergebnisse gewichtet summiert werden. Die Teiltests tragen im Verhältnis 2:1:1 (A:B:C) zur gewichteten Summe bei. Die Rangreihe der Zulassungen ergibt sich aus der gewichteten Summe. Die höchste Summe entspricht dem Rangplatz 1, die niedrigste dem Rangplatz n (n = Zahl der Testteilnehmer*innen). Die Rangplätze 1 bis 485 werden zum Studium zugelassen.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Psychologie


Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst zwei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Fachwissen aus der Testliteratur
  • Teil B: kognitive Fähigkeiten

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 80 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 20 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft


Rechtswissenschaften

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst drei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Fachwissen aus der Testliteratur
  • Teil B: Textverständnis
  • Teil C: kognitive Fähigkeiten

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 25 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 50 % und Teil C mit 25 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz maßgeblich ist.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Rechtswissenschaften


Transkulturelle Kommunikation

Der schriftliche Aufnahmetest umfasst drei Teile. Dabei werden Kompetenzen aus den folgenden Bereichen geprüft:

  • Teil A: Fachwissen aus der Testliteratur
  • Teil B: Textverständnis
  • Teil C: kognitive Fähigkeiten

Rangreihung

Teil A fließt mit einem Gewicht von 50 % in die Berechnung des Gesamtergebnisses ein, Teil B mit 30 % und Teil C mit 20 %. Die erreichten Punkte werden normiert und gewichtet, d. h. so umgerechnet, dass die Testteile miteinander vergleichbar sind und der festgelegten Gewichtung entsprechen. Die so berechneten Werte der Testteile werden summiert und ergeben das Gesamtergebnis, das für den Rangplatz wie im folgenden dargestellt maßgeblich ist.

Die Rangliste wird wie folgt ermittelt:

Die verfügbaren Studienplätze werden an 400 Testteilnehmer*innen mit den höchsten Gesamtergebnissen, die im Rahmen der Registrierung Deutsch als A-Sprache angegeben haben, und an 262 Testteilnehmer*innen mit den höchsten Gesamtergebnissen, die im Rahmen der Registrierung eine andere Sprache als A-Sprache angegeben haben, vergeben. (In den letzten fünf Jahren betrug das Zahlenverhältnis zwischen Anmeldungen mit Deutsch als A-Sprache und Anmeldungen mit anderen A-Sprachen im Durchschnitt rund 400 zu 262.)

Danach folgen auf der Rangliste nach absteigen dem Gesamtergebnis alternierend (nach dem Reißverschlussprinzip):

  • jeweils ein*e Testteilnehmer*in, der*die im Rahmen der Registrierung eine andere Sprache als Deutsch als A-Sprache angegeben hat,
  • und ein*e Testteilnehmer*in, der*die im Rahmen der Registrierung Deutsch als A-Sprache angegeben hat.

Zurück zum Aufnahme- und Zulassungsverfahren für Transkulturelle Kommunikation