Research in Economics and Finance (Master)

Neu! Studienstart im Wintersemester 2021/22

Studierende haben eine Gruppenbesprechung.

© Universität Wien / Barbara Mair

Das Masterstudium Research in Economics and Finance wird von den Instituten für Wirtschaft und Finanzen gemeinsam angeboten. Es bietet die methodische Grundlage für die Durchführung theoretischer und empirischer Forschung in Wirtschaft und Finanzen. Dies beinhaltet die Entwicklung neuer und fortschrittlicherer Methoden und analytischer Ansätze. Dementsprechend legt das Programm großen Wert auf die Grundlagen sowohl der Theorie als auch der Empirie in beiden Bereichen. Nach einem gemeinsamen ersten Semester spezialisieren sich die Studierenden auf Wirtschaft oder Finanzen. Das Studium kann verglichen werden mit den ersten beiden Jahre eines PhD-Studiums nach amerikanischem Vorbild vor der Phase des Schreibens einer Dissertation.

Master of Science

Kennzahl: 066 953

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Englisch

Aufnahmeverfahren

Curriculum

Mehr Infos zum Masterstudium

Zulassungsverfahren

Infos zum Aufnahmeverfahren

Infos zu erforderlichen Englischkenntnissen sowie zu benötigtem GRE-Score

Infos zu Vorstudien:

Das Studium

Alle gesetzlichen Bestimmungen und eine detaillierte Beschreibung der Struktur finden Sie im Curriculum.

1. Semester - (30 ECTS)

  • Introductory Econometrics
  • Macroeconomics for Economics and Finance
  • Microeconomics for Economics and Finance

2. Semester - (30 ECTS)

  • Game Theory
  • Econometrics II

Spezialisierung Economics:

  • Advanced Macroeconomics
  • Elective Courses

Spezialisierung Finance:

  • Advanced Finance
  • Elective Courses

3. Semester - (30 ECTS)

Spezialisierung Economics:

  • Seminar in Economics
  • Elective Courses

Spezialisierung Finance:

  • Seminar in Finance
  • Elective Courses

4. Semester - (30 ECTS)

  • Elective Courses
  • Masterarbeitskonversatorium
  • Masterarbeit

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen:

  • Econometrics
  • Business Cycles
  • Spieltheorie
  • Makroökonomie
  • Individual Decisions

... und viele mehr.

Nach dem Studium

Die Absolvent*innen sind befähigt, volks- und finanzwirtschaftliche Fragestellungen mit den Methoden und Instrumenten der theoretischen und empirischen Wirtschaftsforschung zu bearbeiten. Die erworbenen Fähigkeiten gehen über diejenigen hinaus, die in einem entsprechenden Bachelorstudium vermittelt werden. Absolvent*innen können insbesondere selbstständig die relevante wissenschaftliche Literatur lesen und verstehen sowie diese kritisch hinterfragen und auf konkrete ökonomische Fragestellungen anwenden. Sie sind mit modernen Theorien aus Volks- und Finanzwirtschaft vertraut und können deren Aussagen anhand von Daten überprüfen. Die Absolvent*innen verfügen über Kenntnisse, die sie befähigen, ein wirtschaftswissenschaftliches Doktoratsstudium mit eigenständiger wissenschaftlicher Forschung aufzunehmen.