Ergänzungsprüfung (im Zulassungsbescheid von Masterstudien)

Die Zulassung zu einem Masterstudium kann unter der Voraussetzung der Erfüllung von Ergänzungsprüfungen erteilt werden. Ist Ihr abgeschlossenes, mindestens dreijähriges, postsekundäres Studium nicht fachlich in Frage kommend, werden Ergänzungsprüfungen mit max. 30 ECTS in Ihrem Zulassungsbescheid vorgeschrieben. Diese "fachlichen" Ergänzungsprüfungen können mehrere Lehrveranstaltungen umfassen, die am besten zu Beginn des Masterstudiums, zusätzlich absolviert werden müssen.

Beispiel:
Laura hat das Bachelorstudium Volkswirtschaftslehre absolviert und möchte nun das Masterstudium Statistik studieren. Sie hat einen Zulassungsbescheid erhalten, in welchem die folgenden Ergänzungsprüfungen genannt werden:
VO und UE „Höhere Analysis“ im Ausmaß von 10 ECTS
Sie kann somit zum Masterstudium zugelassen werden und muss während (am besten zu Beginn) des Masterstudiums die Vorlesung sowie die Übung „Höhere Analysis“ zusätzlich absolvieren.

Weiterführende Links:

« Zurück