Orientierung bei der Studienwahl

Bei der Studienwahl ist es wichtig die bestgeeignete Ausbildung für sich zu finden. Das ist ein schrittweiser Prozess. Oft ist es bei der Wahl eines Studiums nicht sinnvoll, sofort an konkrete Berufe zu denken, sondern sich zuerst zu überlegen, was man gut kann und wofür man geeignet ist.

Folgende Fragen können Ihnen bei dieser Entscheidung Orientierung geben:

  • Was macht mir Spaß?
  • Was kann ich besonders gut?
  • Was fällt mir leicht?

Wenn Sie diese Fragen umfassend beantworten konnten und bereits herausgefunden haben, welche Tätigkeiten Sie besonders interessieren, geht es daran Studienmöglichkeiten zu recherchieren. Wenn Sie eine konkrete Berufsvorstellung haben, informieren Sie sich, mit welchem Studium Sie dieses Ziel erreichen können. Im Zuge dessen, können Sie sich dann genau anschauen, welche Studien zu Ihrem gewünschten Berufsziel führen. Lassen Sie sich bei Ihrer Entscheidung jedoch nicht so sehr von Themen wie späteren Jobchancen leiten. Ein Studium dauert mindestens 3 Jahre! Bedenken Sie daher bei der Studienwahl, dass sich der Arbeitsmarkt während dieser Zeit stark verändern kann und Sie sich mit den Themen des Studiums die nächsten 3 - 5 Jahre befassen werden!

  • Ein hilfreiches Werkzeug bei der Studienwahl ist das Curriculum (oder Studienplan). Für jedes Studium gibt es ein eigenes Curriculum, das Auskunft über den Aufbau, Inhalt und Ablauf des Studiums gibt. Auf dem Studienprofil des jeweiligen Studiums finden Sie einen Link zum Curriculum.
  • Informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Fristen, Voraussetzungen oder Aufnahmeverfahren. Wenn Sie zum Beispiel Psychologie oder Publizisitik- und Kommunikationswissenschaft studieren möchten, müssen Sie an einem Aufnahmeverfahren teilnehmen - es gelten außerdem andere Antragsfristen. Möchten Sie Sportwissenschaften studieren, ist körperliche Fitness sehr wichtig - es gibt eine Eignungsprüfung, die Sie vor Beginn des Studiums absolvieren müssen. Für manche Studien benötigen Sie auch Latein oder Altgriechisch (Vor-)kenntnisse!

Infostand des International Office.

© Universität Wien/Martin Sowa


Interessentests und Beratungseinrichtungen

Auch Interessentests oder Informations- und Beratungseinrichtungen können Ihnen in Ihrer Studien- und Berufswahl Orientierung sowie wichtige Anhaltspunkte liefern. Die abschließenden Ergebnisse dienen jedoch nur zu Ihrer eignen Information und sind kein Ersatz für eine persönliche, qualifizierte Studien- und Berufswahlberatung.


uni:check und Online-Self-Assessments

Was bedeutet es, Student*in an der Universität Wien zu sein? Starten Sie Ihre virtuelle Reise durch ein Bachelorstudium an der Uni Wien!

Hier geht's zu uni:check

Passt ein bestimmtes Studium zu Ihnen? Finden Sie es heraus, mit den Online-Self-Assessments (OSAs) der Universität Wien! Die OSAs geben einen ersten Einblick ins Wunschstudium und liefern einen Überblick über persönliche Fähigkeiten. Nach Abschluss eines OSA erhält man eine individuelle Rückmeldung und konkrete Tipps und Ratschläge.

Hier geht's zu den Online-Self-Assessments

Logo für die Online-Self-Assessments

© Universität Wien


BerufsInfoZentren (BIZ) des AMS

Die BerufsInfoZentren (BIZ) des AMS, wo auch Interessentests vor Ort in Kombination mit Beratungsgesprächen durchgeführt werden, helfen bei der Berufs- und Studienwahl.

Berufsinteressentest der AK OÖ

Mit dem AK-Berufsinteressentest können Sie mehr über Ihre persönlichen Interessen und Neigungen herausfinden. Als Ergebnis erhalten Sie ein individuelles Interessenprofil und konkrete Berufsvorschläge, die zu diesem Profil passen.

Logo der AK OÖ

© AK OÖ

Interessenprofil der WKO

Auf BIC.at (WKO, powered by ibw) können Sie ein persönliches Interessenprofil erstellen, Ihre Interessen und Neigungen entdecken und die dazu passenden Berufsgruppen und Berufe kennenlernen.

WKO-Logo

© WKO