Banking and Finance (Master)

Digitale Anzeige von Konjunkturschwankungen.

© iStock

Das Ziel des Masterstudiums Banking and Finance ist eine solide und fundierte finanzwirtschaftliche Ausbildung, insbesondere in den Gebieten Asset Pricing und Finanzmärkte, Banking und Finanzintermediation sowie Corporate Finance. Studierende erhalten die aktuellsten theoretischen und methodischen Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Karriere im Finanzsektor, in der öffentlichen Verwaltung und bei Regulierungsbehörden erforderlich sind.

Das Masterstudium hat zwei Studienschwerpunkte: „Business Orientation“ und „Science Orientation“.

Das Studium steht nicht nur Bachelorabsolvent*innen wirtschaftswissenschaftlicher Studienrichtungen offen, sondern richtet sich an Absolvent*innen beliebiger Studienrichtungen, die an finanzwirtschaftlichen Fragestellungen interessiert sind, insbesondere an jene mit formalwissenschaftlichem Hintergrund.

Alle Lehrveranstaltungen werden in englischer Sprache abgehalten, daher sind entsprechende Englischkenntnisse erforderlich.

Die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen aus anderen Teilbereichen der Wirtschaftswissenschaften und verwandten Gebieten sowie Lehrveranstaltungen zu Forschungsmethoden zu wählen, rundet das Studium ab.

Master of Science

Kennzahl: 066 974

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Englisch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum - beachten Sie auch die "(geringfügige) Änderung des Curriculums"

Facts & Figures

  • Studierende: kA
  • Absolvent*innen im vergangenen Studienjahr: kA
  • benötigte Semester bis zum Abschluss (Median): kA

Datenstand: 5.8.2021

*Hier finden Sie detaillierte Informationen zu statistischen Daten aus Studium und Lehre.

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen:

  • ökonometrisch
  • Rechnungswesen und Wirtschaftsrecht
  • Spieltheorie
  • Investment Banking
  • Wertbestimmung

... und viele mehr.

Das Studium

Das Masterstudium Banking und Finance bietet eine solide und fundierte Ausbildung in finanzwirtschaftlichen Kernbereichen. Zusätzlich wird auch Wissen aus anderen Teilbereichen der Wirtschaftswissenschaften, verwandten Gebieten und methodischen Fächern vermittelt.

Das Masterstudium setzt sich aus einem gemeinsamen Kern („Core Programme“) und den zwei verschiedenen Studienschwerpunkten „Business Orientation“ und „Science Orientation”, die als alternative Pflichtmodulgruppen („Elective Programme“) ausgewiesen sind, zusammen. In beiden Schwerpunkten wählen die Studierenden aus Lehrveranstaltungen zu verschiedenen Themen des Finanzbereichs.

Im Rahmen des „Core Programme“ sind folgende Lehrveranstaltungen zu absolvieren:

  • Grundlagen der Finanzen
  • Entscheidungen unter Unsicherheit
  • Einführende Ökonometrie
  • Kernfächer in Finanzen (Asset Pricing, Bank- und Finanzintermediation, Unternehmensfinanzierung)
  • Geld und Bankwesen
  • Spieltheorie und Informationsökonomie

Im Studienschwerpunkt „Business Orientation“ können Studierende zwischen den Spezialisierungen Banking und Corporate Finance wählen. Im Rahmen dieser Orientierung werden sie für Tätigkeiten in Consultingunternehmen, im Controlling, in Finanzabteilungen von Unternehmen sowie im Risikomanagement, im Corporate Banking und im Investment Banking ausgebildet.

Im Studienschwerpunkt „Science Orientation“ wählen die Studierenden zwischen den Schwerpunkten Banking, Corporate Finance und Financial Markets. Hier werden die Studierenden auf Tätigkeiten in Zentralbanken, staatlichen Behörden zur Aufsicht verschiedener Bereiche des Finanzmarktes, internationalen Finanzinstitutionen und Forschungsabteilungen von Banken sowie auf eine Fortführung ihrer universitären Ausbildung im Rahmen des PhD-Studiums Finance vorbereitet.

 Einblick: 10 Fragen an: Wirtschaftswissenschafter Thomas Gehrig

Studierende erzählen ...

After completing my Master's degree in International Business Administration with a specialisation in Finance and International Management at the University of Vienna, I decided to enroll in Banking & Finance to further deepen my knowledge of Finance. This Master programme requires good analytical skills as well as strong time management skills. For my specialisation, I chose Corporate Finance which consists of several case-study based lectures in cooperation with well-known companies. The focus of my studies was working on business valuations and the subsequent presentation of my results. In my opinion, having these practical experiences can prepare you in the best way possible for your career.

Barbora Bartova, Student Banking and Finance 

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos bitte auf die gewünschte Ebene klicken.



Lehrende erzählen ...

„Der Masterstudiengang in Banking and Finance thematisiert insbesondere auch die institutionellen Besonderheiten des kontinentaleuropäischen Finanzsystems, wie beispielsweise die spezielle Rolle des Bankensystems.

Neben den nötigen quantitativen, methodischen und institutionellen Kenntnissen werden Studierenden vor allem auch die tieferliegenden ökonomischen Zusammenhänge vermittelt. Dadurch werden die Grundlagen für eine Orientierung in einem Berufsleben unter sich immer schneller wandelnden regulatorischen, technischen und ökonomischen Bedingungen geschaffen.

Die wichtigste Voraussetzung für diesen Studiengang ist fachliches Interesse. Wirtschaftswissenschaftliche und mathematisch-statistische Grundkenntnisse sind zwar in gewissem Umfang nötig, ein entsprechender einschlägiger Studienabschluss ist aber nicht erforderlich. Der Studiengang wird ausschließlich in englischer Sprache abgehalten.“

- Univ.-Prof. Thomas Gehrig, Ph.D., Professor für Finanzwirtschaft

Nach dem Studium

Euro-Skultpur.

© Nikolass Elena / Unsplash

Die Absolvent*innen besitzen ein methodisch-wissenschaftliches Profil, welches für die Übernahme von Spezial- und Führungsaufgaben im Finanzsektor, in der öffentlichen Verwaltung und bei Regulierungsbehörden erforderlich ist.

Insbesondere bieten sich ihnen ausgezeichnete Möglichkeiten in Consultingunternehmen, im Controlling, in Finanzabteilungen von Unternehmungen, im Risikomanagement, im Bereich des Corporate Banking und Investment Banking bzw. in Zentralbanken, in staatlichen Behörden zur Aufsicht verschiedener Bereiche des Finanzmarktes, in internationalen Finanzinstitutionen und in Forschungsabteilungen von Banken sowie für die Fortführung der universitären Ausbildung im Rahmen des PhD-Studiums Finance.

Das Studium aus Perspektive der Absolvent*innen

Studienabschlussbefragung

Direkt nach dem Studienabschluss werden Absolvent*innen um ihre Meinung zum Studium gebeten. Die Befragungsergebnisse zeigen, wie das Studium aus fachlicher und organisatorischer Perspektive von Absolvent*innen bewertet wird.

Die Befragung der Absolvent*innen ist ein wichtiges Feedbackinstrument, um die Situation in den Studien kontinuierlich zu verbessern.

Absolvent*innen-Tracking

Das Absolvent*innen-Tracking stellt Informationen zu Karriereverläufen der Absolvent*innen der Universität Wien zusammen und kann Orientierung für den Berufseinstieg nach dem Studienabschluss bieten (z.B. Fragen zur Suchdauer für die erste Beschäftigung, Gehaltsentwicklung und Branchen, in denen Absolvent*innen tätig sind).

3 Jahre nach dem Studium ...

  • sind 83% der in Österreich wohnhaften Absolvent*innen erwerbstätig.
  • verdienen Absolvent*innen ca. € 3.478 brutto/Monat.
  • arbeiten je 11% der Absolvent*innen in den Branchen: Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung sowie Finanzdienstleistungen

*Genaue Informationen zu Durchführung, Auswertung und Verwendung sowie weitere Daten finden Sie für dieses Studium im Absolvent*innenTracking "Betriebswirtschaft".